Vermisstensuche mit Rettungs - und Vermisstenspürhunden

www.rettungshunde-facheinheit-rhot-7.org
 

 


 Das laufende Einsatzjahr 2020

 


 

Get Adobe Flash player

 


Rückblick auf das Jahr 2019!

ein paar Worte die aber wichtig sind,

 

Auch im Jahr 2019, haben die Rettungshunde der Feuerwehren in 
Rheinland Pfalz am Standort der Einheit Südliche Weinstraße wieder zahlreiche
Einsätze absolviert, um den Einsatzkräften bei der Suche nach vermissten Personen zu helfen. Insgesamt nahezu 106 Anforderungen waren zu bearbeiten.

Ich danke allen unseren Hundeführerinnen und  Hundeführern für ihr unermüdliches kameradschaftliches und engagiertes arbeiten, allen Ehepartnern und Freunden die in der Einsatzzeit zuhause warten für ihr Verständnis.

Weiterhin danke ich den Kameradinnen und Kameraden des THW Landau und den umliegenden Einheiten des BRH und des ASB als auch unseren eigenen Feuerwehr Facheinheiten RHOT die uns in der einen oder anderen Einsatzlage unterstützten.

Ich danke hiermit ausdrücklich allen Arbeitgebern dafür, die jeweiligen Hundeführer für Einsätze immer wieder vom Arbeitsplatz freizustellen.

Auch unseren politisch verantwortlichen gebührt an dieser Stelle ein besonderer dank, denn auch in angespannten finanziellen Zeiten ist die Unterstützung auf allen Ebenen von Verbandsgemeinde über Kreisverwaltung bis hin zur Landesregierung ungebrochen für diese spezielle und sehr wichtige Arbeit.

 

 

 

 

 

 

 

Einsatz 30/2016,Hubschraubertransport ab Flugplatz

 

Hubschraubertransport von Wohnort, 14.04.2019

 

 

 

 

Einsatzanfragen in 2020,  

lfd.Nr. 44 

 

Einsätze in 2020,  

lfd.Nr.30                                                                                     

 

Aufgrund einiger Anfragen:

hier folgender Hinweis,


die offiziellen Feuerwehr Facheinheiten Rettungshunde Ortungstechnik Rheinland Pfalz sind,


1.Hamm/Sieg

2.Lahnstein

3.Bad Sobernheim

4.Trier

5.Frankenthal

6.Zweibrücken

7.Südliche Weinstraße


Vermisstenspürhunde werden derzeit in Lahnstein und Südliche Weinstraße geführt, weitere sind in Ausbildung.


Andere Gruppierungen oder Personen die in Sachen Feuerwehr Rettungshunde und/oder Vermisstenspürhunde auftreten, haben mit unseren Einheiten nichts zu tun. Wir können über deren Ausbildung und Qualifikation nichts berichten, ebenso werden diese auch nicht von unseren Leistungsrichtern geprüft.

                                      

 

 

 

 


 

 

 

 


lfd.Nr.

 Datum: 

                            Ereignis:                                                                                 

Nr.30

28.03.2020

Weiterer Einsatz für unsere VSH

Nr.29

27.03.2020

Weiterer Einsatz für unsere VSH

Nr.28

22.03.2020

Weiterer Einsatz für unsere VSH

Nr.27

21.03.2020

Weiterer Einsatz für unsere VSH

Nr.26

19.03.2020

Weiterer Einsatz für unsere VSH

Nr.25

18.03.2020

Weiterer Einsatz für unsere VSH

Nr.24

13.03.2020

Weiterer Einsatz für unsere VSH

Nr.23

13.03.2020

Weiterer Einsatz für unsere VSH

Nr.22

11.03.2020

Weiterer Einsatz für unsere VSH

Nr.21

08.03.2020

Weiterer Einsatz für unsere VSH

Nr.20

01.03.2020

Weiterer Einsatz für unsere VSH

Nr.19

29.02.2020

Weiterer Einsatz für unsere VSH

Nr.18

26.02.2020

Weiterer Einsatz für unsere VSH

Nr.17

25.02.2020

Weiterer Einsatz für unsere VSH

Nr.16

15.02.2020

Weiterer Einsatz für unsere VSH

Nr.15

12.02.2020

Weiterer Einsatz für unsere VSH

Nr.14

09.02.2020

Weiterer Einsatz für unsere VSH

Nr.13

07.02.2020

Weiterer Einsatz für unsere VSH

Nr.12

30.01.2020

Weiterer Einsatz für unsere VSH

Nr.11

30.01.2020

Weiterer Einsatz für unsere VSH

 Nr.10

27.01.2020

Weiterer Einsatz für unsere VSH

Nr.09

26.01.2020

Weiterer Einsatz für unsere VSH, gesucht wurde wieder ein Patient aus einer Klinik, in diesem Falle gab es nur einen möglichen Ausgang den der Patient genommen haben kann. Die Suche erstreckte sich über mehrere Kilometer durch die Innenstadt in Richtung Hauptbahnhof, die Landes- als auch die Bundespolizei wurden über die Maßnahmen auf dem laufenden gehalten. Letztlich gelang es tatsächlich der Bundespolizei die VP wieder in einem Zug festzustellen.

Nr.08

25.01.2020

Weiterer Einsatz für unsere VSH, gesucht wurde eine vermisster Patient einer Klinik, die Suche gestaltete sich schwer da es unzählige Ausgänge aus der Klinik gab. Dennoch, die VP konnte auf einer Brücke stehend aufgefunden und dem Rettungsdienst übergeben werden.

Nr.07

25.01.2020

Weiterer Einsatz für unsere VSH, gesucht wurde eine Person nach Streitigkeiten die ein Medikament einnahm und in die Nacht flüchtete. Diese Person konnte wohlauf gefunden werden.

Nr.06

25.01.2020

Einsatz für unsere VSH gesucht wurde eine Person die seit gestern vermisst wird, unser Hund konnte eine Wegstrecke zum örtlichen Bahnhof ausarbeiten ohne jedoch die Person zu finden. 

Nachtrag: die VP konnte ca. 30 KM Entfernt von der Bundespolizei an einem Bahnhof aufgegriffen werden, 

Nr.05

23.01.2020

Einsatz für unsere VSH, gesucht wurde eine Person die ihr ganzes Hab und Gut abstellte und einen Abschiedsbrief hinterließ. Unser Hund konnte eine Spur erarbeiten die uns in den nächsten Ort führte, dort im Bereich eines zentralen Bus/Bahnhofs ,brach der Hund seine Suche ab. Im Anschluß verlegten wir die Suche in die nächst größere Kreisstadt da man vermutete dass die VP dort evtl. aussteigt und in den Wald geht. Unser Hund bekam dort jedoch keine Spur. Am nächsten Tag wurde die Arbeit bestätigt, die VP wurde weiter weg im Bundesgebiet tot aufgefunden.

Nr.04

17.01.2020

Einsatz für unsere VSH, Unterstützung für das US Militär bei der Suche nach einem Angehörigen der Streitkräfte, dieser konnte wohlauf gefunden werden, mehr kann dazu nicht berichtet werden.

Nr.03

16.01.2020

Einsatz für die gesamte Facheinheit und den VSH, gesucht wurde eine Person die seit gestern Nachmittag vermisst wurde. Die ersten Maßnahmen begannen bereits am Abend zuvor mit Feuerwehr Polizei und Hubschrauber. Die Folgemaßnahmen wurden personell deutlich aufgestockt, mit jede Menge Feuerwehr, Polizei, Hunden und THW konnte die Person nach ca. 20 Stunden Suche lebend aufgefunden werden.

Nr.02

14.01.2020

Einsatz für unsere VSH in einem unserer Nachbarbundesländer, gesucht wurde ein Kind welches aus einer Einrichtung abgängig war, dieses konnte im Verlauf der Suche aufgefunden werden.

Nr.01

01.01.2020

Erster Einsatz im neuen Jahr und gleich ein Lebendfund! Zunächst wurde der VSH zu einem Einsatz in den norden von Rheinland Pfalz gerufen, gesucht wurde seit 9 Stunden eine VP nach einem Spaziergang. Unser VSH konnte eine Spur in ein Waldstück ausarbeiten welches von mehreren Windrädern umgeben war. Aus diesem Grund wurde die Witterung in eine tiefe Talsenke verweht. Die Reaktionen unseres Hundes waren so deutlich und eindeutig dass weitere Maßnahmen folgen mussten. Ich forderte Rettungshunde zur absuche des gleichen an, so konnten wir die VP aus der kalten Nacht lebend retten. Auch dieses ist wieder das Resultat aus der Zusammenarbeit aus VSH und Flächensuche.